Turnierberichte

Erzgebirgscup – Geising, März 2016

Vom 11. bis 13.März 2016 nahmen zwei Chemnitzer Teams am Erzgebirgscup in Geising teil. Die Chemnitzer Curling Buben in der Besetzung P. Fischer, M. Karras, P. Schneider, K. Nönnig (Skip) mussten sich im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger Ledoborci 7 aus Prag deutlich mit 9:3 geschlagen geben. Das zweite Gruppenspiel gegen C. Bamse Erfurt konnten sie mit 11:7 aber für sich entscheiden. Im ersten Spiel der Gesamtrangliste trafen die Buben auf die Chemnitzer Platzhirsche in der Besetzung M. Krejca, H. Langenau, S. Knohl, R. Lemnitzer (Skip), die bisher ebenfalls eine knappe Niederlage gegen die Curlingzicken (4:6) und einen deutlichen Sieg gegen Berlin Junioren (11:2) verbucht hatten. Das Chemnitzer Duell ging nach wechselndem Vorteil für jedes Team mit einem Unentschieden (6:6) zu Ende. Krankheitsbedingt mussten die Buben am Sonntag auf die Besetzung A. Fischer, P. Schneider und P. Fischer (Skip) umstellen. Es wurde ein weiterer Sieg gegen Feuerwehr Geising (6:1) errungen und das Finale erreicht. Auch die Platzhirsche erreichten mit einem 5:4 gegen Berlin II das Finale. Dort trafen die beiden Chemnitzer Teams wieder aufeinander. Das Spiel entschieden die Platzhirsche nach 8 Ends mit 9:2 klar für sich und sicherten sich damit in der Wertung des Erzgebirgscups den 2. Platz. Der 3. Platz im Erzgebirgscup für die Buben rundete das erfolgreiche Turnier ab.

Vereinsliga

Spiel am 23.06.2014

Team1.2.3.4.5.6.Gesamt
Bambi und die Platzhirsche 1 0 3 2 3 x 9
Chemnitzer Curling-Buben 0 5 0 0 0 x 5

Gesamtliste (Stand: 23.06.2014)

TeamPunkteEndsSteine
Bambi und die Platzhirsche 6 17 32
Chemnitzer Curling-Buben 6 14 34
Rolling Hogs 0 4 6

Jubiläumsturnier „10 Jahre Curling Chemnitz,“ 10./11.05.2014

Am 10. und 11. Mai 2014 fand im Chemnitzer Eissportkomplex das Jubiläumsturnier „10 Jahre Curling in Chemnitz“ statt. Insgesamt hatten sich 10 Teams angemeldet. Es war für uns Chemnitzer Curler ein ganz besonderes Turnier. Zum einen, weil wir zum ersten Mal auch Spieler aus der Schweiz und Tschechien begrüßen konnten, und zum anderen, weil es für uns das erste Curlingturnier über zwei Tage war und damit auch ein Curlerabend stattfand. Besonders freuten wir uns, dass unsere vier Chemnitzer Rollstuhlcurler Rolling Hogs zum ersten Mal seit langer Zeit wieder als reines Rolli-Team antreten konnten. Auch das Chemnitzer Betriebsteam Bruce Springstein war vertreten. Weiterhin begrüßten wir Teams aus Berlin, Geising, Ilmenau und erstmalig auch Mannheim. Für optimale Eisbedingungen hatten wir einen erfahrenen Eismeister des 1. SCV Geising nach Chemnitz geholt. Leider machte uns die Eishallentechnik am Samstag einen Strich durch die Rechnung, sodass das Eis viel zu langsam und nur mit intensiver Wischarbeit spielbar war. Mit den schwierigen Bedingungen kam der Favorit – das Team Steinschlag aus Geising – am besten zurecht und konnte sich nach drei Spielrunden an die Spitze der Rangliste setzen. Nach einem gemütlichen Curlerabend mit Stadtführung durch Chemnitz bekamen wir am Sonntag die technischen Probleme in den Griff. Die Rolling Hogs und das Team Destille erreichten das offene Finale über 8 Ends leider nicht. Das Team Steinschlag belegte am Ende mit fünf Siegen in fünf Spielen den ersten Platz. Das Chemnitzer Team The Turtles in Besetzung Nönnig (Skip), Knohl, Langenau, Voit erreichte mit insgesamt drei Siegen den hervorragenden 2. Platz, knapp vor dem internationalen Team czeGERSUI mit den zwei Chemnitzer Spielern P. Fischer und Nitsche und dem ESC Berlin, die ebenfalls drei Siege einfuhren. Es war ein schönes Turnier mit spannenden Spielen und wir hoffen wieder auf eine rege Teilnahme im nächsten Jahr.

Schlussrangliste

RangTeamP/E/S
1 Steinschlag (Geising) 10/25/47
2 The Turtles (Chemnitz) 6/19/31
3 czeGERSUI 6/17/27
4 ESC Berlin 6/17/25
5 Drei Engel und Charlie (Geising) 5/18/36
6 Bruce Springstein (Chemnitz) 5/14/25
7 Team Mannheim 4/12/21
8 EC Ilmenau 3/17/33
9 Destille (Geising) 3/7/9
10 Rolling Hogs (Chemnitz) 0/0/0

Weltmeisterschaft im Curling Mixed Doubles 2014

Vom 23. bis 30. April 2014 fand im schottischen Dumfries die Weltmeisterschaft im Curling Mixed Doubles statt. Zum ersten Mal vertrat ein Team des Chemnitzer Eislauf-Club e.V. den Deutschen Curling-Verband e.V. Da im Curling Mixed Doubles jeweils ein Mann und eine Frau ein Team bilden, fuhren wir gemeinsam mit unserem Coach Ralf Lemnitzer zu dritt nach Dumfries. Wir hatten uns ein nettes Bed & Breakfast organisiert und hatten gleich am 23. April 2014 morgens 8 Uhr unser erstes Training auf weltmeisterlichem Eis. Zu Beginn mussten wir uns an die Bahnwechsel und das Bedienen der elektronischen Handles gewöhnen. Beim Ausspielen des Last-Stone-Draw und den speziellen Regeln im Curling Mixed Doubles hatten die Teams mit mehr Spielpraxis gerade in den ersten Spielen Vorteile. Wir kamen im Laufe des Turniers mit Hilfe einiger zusätzlicher Trainingseinheiten immer besser mit den Gegebenheiten zurecht und konnten gegen Neuseeland einen Sieg erringen. An diesen Sieg schloss sich dann auch gleich eine Dopingkontrolle an. Leider hatten wir in der Auslosung vor allem gegen Turnierende immer stärkere Gegner, die wir nicht schlagen konnten. Wir konnten aber immer eine Leistungssteigerung verzeichnen und vor allem im letzten Spiel gegen Norwegen, als es nach dem dritten End 3:3 stand, waren wir sehr mit unserer Leistung zufrieden und wussten, was mit mehr Erfahrung in uns steckt. Es hätte vermutlich der ein oder andere Sieg mehr geholt werden können, wenn wir gerade für Dinge, die generell für internationale Curlingmeisterschaften gelten (z.B. Trainingsabläufe, Bedienen elektronischer Handles, LSD-Steine usw.) eine Unterstützung durch den Bundestrainer erhalten hätten. Dass die deutsche Meisterschaft ausgefallen ist, war ebenso bedauerlich und wir hoffen, dass im Jahr 2014 das Interesse an der Deutschen Meisterschaft im Curling Mixed Doubles größer sein wird, zumal die World Curling Federation die Anerkennung der Disziplin Curling Mixed Doubles als olympische Disziplin bis 2018 anstrebt.

Am Ende belegten wir Platz 32 vor England und Brasilien. Wir haben viele nette Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt und denken, Deutschland würdig vertreten zu haben. Für uns war es eine großartige Erfahrung und über eine erneute Teilnahme an einer Weltmeisterschaft im Curling Mixed Doubles würden wir uns riesig freuen.

Füssen & Friends, 11.-13.04.2014

Am Freitag, dem 11.04.14 10 Uhr starteten wir mit dem Vereinsbus des CEC zum Turnier „Füssen & Friends“, an dem in diesem Jahr 24 Teams vorrangig aus Deutschland und der Schweiz teilnahmen. Pünktlich 16:40 Uhr begann für beide Chemnitzer Teams das erste Spiel. Bambi & die Platzhirsche in der Besetzung Max (aus Berlin), Klaus, Stefan & Andrea (Skip) mussten gegen Berlin I wie bereits in Geising eine deutliche Niederlage hinnehmen. Bei den Chemnitzer Curling Buben in der Besetzung Peter F., Paul, Holger und Michael S. (Skip) ging das Spiel gegen die Zuger Bärg Curler knapp verloren. Am gleichen Tag um 21:40 Uhr fand das 2. Spiel der A-Gruppe mit den Platzhirschen statt. Gegen die sympathischen Spieler des CC Wetzikon konnten sie zwei Ends gewinnen, mussten sich aber insgesamt 12:3 geschlagen geben.

Die Curling Buben standen mit der B-Gruppe Samstag früh 8 Uhr mit den Damen der Spielgemeinschaft BHGCC/CCF/ECO auf dem Eis und konnten sich mit einem 6:3 nicht gegen diese durchsetzen. Damit landeten sie in der Gesamtrangliste nach 2 Spielen auf dem 19. Platz. Das 3. Spiel der Curling Buben gegen Berlin II begann 18:20 Uhr und ging leider knapp mit 5:4 verloren. Die Platzhirsche, die nach der 2. Runde auf dem 23. Platz geführt wurden, konnten ihr Spiel gegen das 2. Team aus Garmisch auch nicht gewinnen (5:1) und rutschten damit vor dem letzten Spiel am Sonntag 13 Uhr auf den letzten Platz. Den Curlerabend mit Blick auf Neuschwanstein genossen wir trotzdem sehr. Im letzten Spiel konnte das Team Bambi & die Platzhirsche schließlich mit einer deutlichen Leistungssteigerung den ersehnten Sieg gegen das Schweizer Team Dolder Turicum einfahren und sich auf Platz 21 vorschieben. Leider ging mit den letzten Steinen das Spiel der Chemnitzer Curling Buben gegen den CC Thun wieder knapp verloren, sodass am Ende nur der 23. Platz blieb.

Erzgebirgscup Geising 14.-16.03.2014

Vom 14.-16. März 2014 kämpften 10 Teams aus Berlin, Chemnitz, Erfurt, Füssen und Ilmenau in Geising um den Erzgebirgscup und gleichzeitig 10 Teams aus Geising um den Pokal des Bürgermeisters. Die Chemnitzer Platzhirsche starteten mit einem Sieg gegen die Eiswelpen (Rettungshundestaffel Freital) in das Turnier, mussten aber am nächsten Morgen eine Niederlage gegen die Powerpuffgirls aus Geising hinnehmen. Mit zwei Siegen gegen BüMeiSchi und die Donnerbuddys aus Geising belegten die Platzhirsche vor der Finalrunde Rang 2 der Erzgebirgscupwertung und hatten berechtigte Hoffnungen auf einen Podestplatz. Im Finale mussten sie dann eine Niederlage gegen Berlin Curling, den Sieger des Erzgebirgscup, hinnehmen und landeten am Ende hinter Berlin, Füssen und ThüSa auf Platz 4.

Die Chemnitzer Curlingbuben mit Herzdame begannen das Turnier mit einem Unentschieden gegen die Eisputzer aus Geising. Nach einem Sieg gegen das Team Destille aus Dresden und einer Niederlage gegen die Curlingzicken landeten die Curlingbuben mit Herzdame auf Platz 10. Im Spiel um den Finaleinzug konnten sie sich ebenfalls nicht gegen Berlin Curling durchsetzen. Am Ende erreichte das Team Platz 5 im Erzgebirgscup.

10. Betriebsmeisterschaft 2014 – Vorrunde

1. Spielrunde am 13.01.2014

BegegnungErgebnis
Pillenflitzer – H12 0:10
Schrubberbande – Arthur Rocks 2:5
Bruce Springstein – Chemistry on Ice 4:3

2. Spielrunde am 20.01.2014

BegegnungErgebnis
H12 – Arthur Rocks 3:3
Bruce Springstein – Schrubberbande 5:2
Chemistry on Ice – Pillenflitzer 9:2

3. Spielrunde am 27.01.2014

BegegnungErgebnis
H12 DJH/HGS– Bruce Springstein 6:4
Pillenflitzer – Schrubberbande 8:0
Chemistry on Ice – Arthur Rocks 11:1

Schlussrangliste (Stand 27.01.2014)

TeamPunkteEndsSteine
H12 (Deutsches Jugendherbergswerk/HGS) 5 12 19
Chemistry on Ice (Technische Universität Chemnitz) 4 11 23
Bruce Springstein (Zauberberg Medien GmbH) 4 10 13
Arthur Rocks (Kulturhaus Arthur e.V.) 3 8 9
Pillenflitzer (Klinikum Chemnitz – Zentralapotheke) 2 8 10
Schrubberbande (Envia Mitteldeutsche Energie AG) 0 4 4

Vereinsliga 2013

TeamPunkteEndsSteine
Bambi und die Platzhirsche 13 27 60
Chemnitzer Curling-Buben 10 27 50
Rolling Hogs 3 17 26

4. Chemnitzer Sommer-Curling-Turnier – 05.05.2013

Schlussrangliste

PlatzTeamPunkteEndsSteine
1 Destille 6 11 16
2 1. SCV Geising – Team Nickel 4 13 25
3 Rock Wheelers 4 12 22
4 Drei Engel und Charlie 4 12 17
5 Chemnitzer Curling Buben 4 11 18
6 Rolling Hogs 2 11 16
7 Bambi & die Platzhirsche 0 7 9
8 EC Ilmenau 0 6 8

Füssen & Friends – 05.-07.04.2013

Mit der Besetzung Andrea Fischer, Holger Langenau, Peter Fischer und Klaus Nönnig (Skip) startete das Team CC Chemnitz am 05.04.2013 17:45 Uhr gegen das Team Wallisellen in das Turnier. Nach einer 7:4-Niederlage bekamen wir es dann am 06.04.2013 09:45 Uhr mit dem gemischten Team von Petra Tschetsch aus Spielern des Curling-Club-Füssen und des Eislaufclub Oberstdorf zu tun. Auch in diesem Spiel waren die Gegner sehr stark, sodass wir 11:0 verloren und uns zwischenzeitlich auf dem 20. von 20 Plätzen wiederfanden.

Nach einem schönen Curlerabend im „Riviera“ in Hopfgarten, trafen wir am Sonntag 08:30 Uhr auf das Team The Seniors aus Füssen. Nun konnten wir unsere Leistung gut abrufen und einen klaren 11:2-Sieg verbuchen. Damit durften wir bereits 12 Uhr unser letztes Spiel gegen das Team CC Wetzikon Blacktime bestreiten. Nach fünf spannenden Ends auf Augenhöhe, konnten wir mit dem letzten Stein einen 6:4-Sieg perfekt machen. Am Ende freuten wir uns sehr über einen geteilten 11. Platz mit dem Team SCR-Mixed von R. Schöpp. Wir gratulieren ebenfalls dem Team Friends auf Achse – eine Kooperation von Michael Sohr (Chemnitzer Eislaufclub) und zwei Rollstuhl-Curlern aus Füssen – zum 7. Platz.

Deutsche Betriebsmeisterschaft – 06. und 07.04.2013

Am 05.04.2013 hat sich das Team Chemistry on Ice als Betriebsteam der Technischen Universität Chemnitz auf den Weg nach Köln gemacht, um an der deutschen Betriebsmeisterschaft teilzunehmen. Nach einem schönen Abend im „Zims am Gilden“ starteten Stefan Knohl (Skip), Lutz Reinhardt, Cornell Wüstner und Christian Berndt um 08:30 Uhr am 06.04.2013 gegen das Team Frutti di Mare mit Skip Andy Kapp in das Turnier. Die Spieler konnten ihre Leistungen auf dem Eis noch nicht abrufen und begannen mit einer 7:2-Auftaktniederlage. Nach einer zweistündigen Pause und kurzer Teambesprechung kam das Team super in das Spiel gegen die LH Senators aus Frankfurt am Main.

Bis zum fünften End konnte eine 10:2-Führung erarbeitet werden. Da theoretisch noch ein Unentschieden im alles entscheidenden sechsten End möglich war sollte man dieses Spiel noch nicht abhaken. Und es sollte auch fast das Unmögliche eintreten. Die Spieler des Teams LH Senators gaben nicht auf und schrieben im 6. End 6 Steine. Nichtsdestotrotz konnte dieses Spiel mit 10:8 gewonnen werden. Nach erneuter kurzer Pause und der Motivation des vorangegangenen Spiels musste man als Fünftplatzierter der zwischenzeitlichen Rangliste gegen die Sliding Experts aus Schwenningen antreten. Die Mannschaft kam sehr gut mit den Eisbedingungen zurecht und gewann souverän mit 8:2. Nach diesem Sieg stieg sie bis auf Platz 2 der Rangliste, mit der Gewissheit, dass man am nächsten Tag gegen den 1., Team Flury, antreten muss.

Der Curlerabend fand im St. Marienhospital statt. Es war eine sehr schönes Ambiente und auch das Essen war ausgezeichnet. Am 07.04. um 11:15 Uhr war es dann soweit. Das Spiel startete mit einer angespannten Atmosphäre, was sich auch in den ersten drei Ends widerspiegelte. Man lag schon mit 6:0 zurück. Wie am Vortag konnte man sich nicht mit den neuen Eisverhältnissen anfreunden. Trotzdem wurde nicht aufgegeben und weiter gekämpft. Nach den gewonnen Ends Nummer 4 und 5 stand es auf einmal nur noch 6:2. Theoretisch hätte man im letzten End eine Sensation landen können. Allerdings blieb das Team Flury unter dem Skip Peter Flury nervenstark und konnte das Spiel mit 9:2 nach Hause bringen. Somit landete das Team Chemistry on Ice auf Platz 6, punktgleich mit dem 3. bis 5. Platz. Allerdings schrieben diese Teams mehr Ends und Steine. Dennoch freut sich das Team über diese Platzierung, da es die erste Teilnahme an solch einem Wettbewerb war.

9. Betriebsmeisterschaft – Vorrunde

1. Spieltag 14.01.2013

BegegnungErgebnis
H12 vs. Bruce Springstein 0:11
Chemistry on Ice vs. Schrubberbande 9:4
Pillenflitzer vs. RHC 3:7 (außer Wertung)

2. Spieltag 21.01.2013

BegegnungErgebnis
Bruce Springstein vs. Chemistry on Ice 3:7
Pillenflitzer vs. Schrubberbande 5:3
H12 vs. CEC 7:2 (außer Wertung)

3. Spieltag 28.01.2013

BegegnungErgebnis
Chemistry on Ice vs. H12 5:8
Pillenflitzer vs. Bruce Springstein 3:6
Schrubberbande vs. CEC abgesagt

Schlussrangliste

  • Rang 1: Bruce Springstein
  • Rang 2: Chemistry on Ice
  • Rang 3: Pillenflitzer
  • Rang 4: H12
  • Rang 5: Schrubberbande